#6WC | Woche 1, Tag 3: Der erste pescetarische Ernährungsplan

#6WC

Mein heutiger Ernährungsplan hatte dasselbe Ziel wie der gestrige. Ziel waren ca. 1.500kcal, verteilt auf 12h.

Gestern hatte ich einen vegetarischen Tag. Heute einen pescetarischen.

Das bringt uns zu einem wichtigen Punkt:

Eine pescetarische Ernährung meint eine Kombination aus vegetarischen und pescetarischen Tagen.

Lesedauer ca. 0:50min

Das klingt ein wenig verwirrend. Einfacher wird es, wenn man es anders ausdrückt:

Eine pescetarische Ernährung besteht aus Nicht-Fisch-Tagen und Fisch-Tagen.

Denn eine pescetarische Ernährung bedeutet ja nicht, jeden Tag Fisch zu essen. Das wäre zu viel. Immer noch besser als jeden Tag Fleisch. Und auch besser als Fleisch an den „Nicht-Fischtagen“.

Aber optimal ist es, wenn man 2-3 x je Woche Fisch ist.

Wenn man sich also pescetarisch ernährt, dann ißt man 4-5 x je Woche vegetarisch, und 2-3 x je Woche pescetarisch, also mit Fisch.

Vergleichen wir also meine Ernährungpläne von gestern und heute. Sie unterscheiden sich nur durch das Abendessen: Pasta mit Bohnen gestern, Pasta mit Lachs-Sahne-Sauce heute. Gestern vegetarisch, heute pescetarisch.

Und in der Gesamtbetrachtung entspricht das eben einer pescetarischen Ernährung.

Und das ist eigentlich auch schon das ganze Geheimnis einer optimalen Ernährung für Langlebigkeit.

Dr. Benjamin Erhardt Dr. Benjamin Erhardt ist Familienvater, Unternehmer und Statistiker. Den BESTFORMING Lifestyle hatte er zunächst nur für sich selbst entwickelt, um seinen Zeitaufwand für gesunde Ernährung und körperliche Fitness zu minimieren. Sein Lebensziel: Gesund, fit und glücklich 110 Jahre alt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.